Fast-Food, Vollwert und Vegan – ein Mixer für alle Fälle

Wozu Hochleistungsmixer?

Hochleistungsmixer
Wildkräuter und Walderdbeeren fertig zur Smoothie-Bereitung

Haushaltsmixer gibt es in verschiedener Größe, Leistungsstärke und Ausstattung. Die kompakten Küchengeräte hacken Kräuter klein oder pürieren Suppe oder dienen als Kaffeemühle – je nach Form des mitgelieferten Behälters in dem das Schlagwerk arbeitet. Die schlagkräftigsten Mixer auf dem Markt sind Hochleistungsmixer. Normale Haushaltsmixer arbeiten mit 100 und bis zu 10 000 Umdrehung pro Minute und haben Motoren bis 1000 Watt. Oft sind sie mit echter Rohkost überfordert, hacken nur Vorgeschnittenes und Weiches klein und pürieren nur Gekochtes. Hochleistungsmixer erreichen Drehzahlen stufenweise bis zu angeblichen 38 000 Umdrehungen pro Minute und haben eine Leistungsaufnahme von nahezu 3000 Watt. Sie haben einen großen durchsichtige Mixbehälter mit 1,5 oder 2 Liter Fassungsvermögen aus BPA-freiem Tritan und einen dicht schließenden Deckel, sowie einen großen Stösel. Ihre Leistung ist in Stufen regelbar, damit so unterschiedliche Aufgaben wie Zwiebeln oder Nüsse grob hacken oder feinst pürierte grüne Smoothies herstellen überhaupt möglich sind. Hochleistungsmixer, die Smoothies aus Grünzeug aller Art herstellen können, sind wegen der hohen technischen Anforderungen recht teuer und kosten 200 bis 600 Euro.
Sie trumpfen aber auch mit verschiedenen Leistungsstufen auf: der Pulsfunktion für ganz kurzes Hacken und Automatikfunktionen zur Zubereitung von cremigen Speisen, Suppen und Smoothies.

Weiterlesen →

Kohlenhydrate – viel mehr als schlechte Kalorien

Jahrzehnte lang galten Fette als ungesund und als Dickmacher. Man unterschied nicht, woher die Nahrungsfette kamen. Das aber ist sehr entscheidend – stammen die Fette aus Nüssen und Saaten, aus tierischen Produkten, aus Frittiertem oder aus Fertigprodukten? In dieser Zeit der Verteufelung von Fett galten Kohlenhydrate als Lösung der Gewichtsprobleme. Leider war auch diese Empfehlung vollkommen undifferenziert, denn Kohlenhydrate sind nicht gleich Kohlenhydrate.

Weiterlesen →