Home Growing in Corona-Zeiten – Kohlgemüse

Facebooktwitterrss

Kohl ist mehr als ein Wintergemüse

Eine bunte Auswahl frischer Blattkohl-Arten

Eine bunte Auswahl frischer Blattkohl-Arten

Kohl steckt voller Vitamin C und anderer gesundmachender Substanzen. Nicht nur Sauerkraut und Kresse, auch viele weitere Kohl-Verwandte stärken unser Immunsystem. Kohl-Arten gedeihen weltweit von den Tropen bis ins raue Gebirgsklima. Ihre Vielfalt zeigt sich an Radieschen, Kohlrabi und Meerrettich, die ebenfalls zu den Kohl-Verwandten gehören, genauso wie Grünkohl oder Blumenkohl. Typische Kohlköpfe sind klassische Lager- und Wintergemüse. Von der Aussaat bis zur Ernte brauchen sie viele Monate und schmecken erst im darauffolgenden Winter gut. Exotische Blattkohle hingegen werden häufig bereits jung gegessen. Sie sind sehr zart und müssen noch nicht einmal gekocht werden. Im 1. Home-Growing Beitrag sind einige der Asia-Salate erwähnt und abgebildet. Auch Rucola ist ein solches Beispiel. Stielmus (Bild unten) ein anderes, das man aber kurz kocht. Geschmacklich gibt es bei Kohlarten Alles von ganz mild bis sehr scharf. Auch die Auswahl der Sorten, allein für Chinakohl oder Brokkoli, ist groß und erlaubt Gärtnern zu jeder Jahreszeit frisches Gemüse zu ernten.

Blattgemüse

Stielmus kann man als Pflannengemüse oder wie Spinat zubereiten.

Stielmus kann man als Pflannengemüse oder wie Spinat zubereiten.

Stielmus ist ein althergebrachtes einheimisches, grünes Frühgemüse. Es wächst im Freiland und steckt deswegen voller Vitamine. Wenn es im April und Mai noch jung und zart ist, schmeckt es besonders lecker. Später wird Stielmus etwas zäh und muss länger gekocht werden. Das Kohlgewächs ist aber nicht nur als Blattgemüse schmackhaft und gesund, sondern auch später. Dann verdickt sich die Wurzel zur Mairübe (Bild links). Stielmus sollte schnell verbraucht werden. Es ist kein Lagergemüse, genauso wenig wie Rucola oder die Asia-Salate.

Säen, Pflanzen, Ernten in Einem

Anzucht bzw. Aussaat BlattkohleStielmus und Rucola sowie Radischen und Mairüben können Sie bereits jetzt im Freiland aussäen. Chinakohl und Brokkoli sind weitere frühe Kohlarten, die allerdings vorgezogen werden müssen. Auch sie können in Töpfen oder Schalen mit Erde dünn oder einzeln ausgesät werden (Bild rechts). Um für das Auspflanzen in den Garten kräftige Setzlinge heranzuziehen, sollen die überzähligen Pflänzchen bald ausgedünnt oder vereinzelt werden. Ideal ist ein Topf für jede Pflanze. Sie können die überzähligen Pflänzchen essen.

Abgeernteter Grünkohl treibt im Frühjahr neu aus.

Abgeernteter Grünkohl treibt im Frühjahr neu aus.

Glücklich ist, wer jetzt noch überdauernden Rosenkohl, Brokkoli oder Grünkohl (Bild links, Neu-Austrieb beim abgeernteten Grünkohl) im Garten hat. Die Neu-Austriebe sind genauso zart wie frische, junge oder neu ausgesäte Kohlarten. Sie lassen sich vielfältig verwenden und müssen nur wenige Minuten gekocht werden.

Dazu mehr hier:  Spargelkohl, das erste frische Grün

Facebooktwitterlinkedinmail

Über Stefanie Goldscheider

Stefanie Goldscheider ist Agraringenieurin und Herausgeberin von www.biothemen.de, eines Online-Magazins, das sich mit Ernährung, Gesundheit, Landwirtschaft, Ökologie und Nachhaltigkeit beschäftigt.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Ernährung, Garten, Gesundheit abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.