Wirkstoffe in Säften

twitterrss

saft-gelbSäfte schmecken herb, süß oder sauer und sind rot, orange, gelb oder grün gefärbt. Ob Obst- oder Gemüsesaft, sie stecken voller Wirkstoffe und enthalten hochkonzentrierte Vitamine, Mineralstoffe und natürliche Farbstoffe mit sehr großer Bedeutung für Gesundheit, Fitness und Wohlbefinden.

Natürliche Farbstoffe

Die natürlichen Farbstoffe in Obst, Gemüse und Beeren gehören biochemisch zu den Gerbstoffen. Sie tragen einerseits zum art-typischen Aroma bei, können andererseits auch eine herbe Note haben. Viele pflanzliche Farbstoffe sind als gesundheitsfördernde oder therapeutisch nutzbare Substanzen bekannt. In Form von Saft sind Gerbstoffe häufig milder und schmackhafter als in unverarbeiteter Form. Außerdem können besonders herbe Früchte wie etwa Aronia mit anderen süßen Früchten gemeinsam versaftet werden. Von großem Interesse sind die Farbpigmente in blauen und roten Früchten – die Anthocyane. Ein weiterer Focus liegt auf gelben und orangefarbenen Substanzen aus Obst und Wildfrüchten – den Flavonoiden.

Blaue Farbstoffe – Anthocyane

Die natürlichen blauen und roten Farbstoffe stecken in Blüten und Beeren aber auch in Kakao, Rotkohl, Kirschen, Oliven, Melonen, Granatapfel oder Kaktusfeige. Der gute Ruf des Rotweins als vorbeugendes Mittel gegen Herzinfarkt und Schlaganfall beruht auf der Wirkung von Anthocyanen. Anthocyane sind bioaktiv und beeinflussen viele Prozesse im Körper.  Als Antioxidantien neutralisieren sie freie Radikale im Körper.

Gelbe Farbstoffe – Flavonoide

Gelbe, orange und rote Früchte und Blüten bekommen ihre Farbe von Flavonoiden und von Carotinoiden. Diese natürlichen Farbstoffe machen in vielen Bereichen der Medizin von sich reden, insbesondere in der Krebsprävention. Flavonoide sind besonders reichlich in Zitronen- und Orangen enthalten aber auch in anderen Obst- und Gemüsearten wie Pfirsichen, Aprikosen, Zwiebeln sowie in gelben Blüten und frisch-grünen Blättern.

Vitamine

Die Ascorbinsäure beziehungsweise das Vitamin C ist lebensnotwendig. Die bekannte Vitamin-C-Mangelkrankheit ist Skorbut. Sie zeigt sich zunächst durch Schleimhautblutungen, später durch Blutungen in der Muskulatur. Vitamin C ist an zahlreichen Stoffwechselvorgängen beteiligt. Auch fördert Vitamin C die Eisenaufnahme und die Wirksamkeit anderer Wirkstoffe. Wie die pflanzlichen Farbstoffe ist es ein Radikalfänger und ein starker Entgifter im Organismus. Vitamin C ist unverzichtbar für des Immunsystem. Frische, also ungekochte Gemüse und Obst, Wildkräuter und Kartoffeln sind die besten Quellen für Vitamin C.

Alpha-Tocopherol oder Vitmanin E ist Bestandteil aller Membranen in unserem Organismus. Außerdem ist Vitamin E neben Vitamin C der wichtigste Radikalfänger. Vitamin E wird zusammen mit Fett im Darm aufgenommen und in Leber und Fettgewebe des Körpers gespeichert. In Nüssen, Keimen und vor allem in kaltgepressten Pflanzenölen ist dieses lebensnotwendige Vitamin besonders reichlich enthalten. Ein Tropfen hochwertiges Öl im Saft dient gleichzeitig der besseren Aufnahme dieses Vitamins aber auch von Vitamin K und Karotin.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Über Stefanie Goldscheider

Stefanie Goldscheider ist Agraringenieurin und Herausgeberin von www.biothemen.de, eines Online-Magazins, das sich mit Ernährung, Gesundheit, Landwirtschaft, Ökologie und Nachhaltigkeit beschäftigt.
Dieser Beitrag wurde unter Ernährung, Gesundheit abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.