Ökologisch bauen für mehr Nachhaltigkeit

twitterrss

Das ökologische Bauen, international auch “Grünes Bauen” oder “green building” genannt, bezeichnet die Lehre der Wechselbeziehungen zwischen Mensch, Ökosystem und der gebauten Umwelt. Hierbei stehen Energieeffizienz und Ressourcenschonung im Vordergrund. Immer mehr Bauherren entscheiden sich dazu, auf diesem Wege den nachfolgenden Generationen eine gesunde und lebenswerte Umwelt zu hinterlassen.

Ökologische Passiv- und Plusenergiehäuser

Traditionelles Holzhaus

Holzhäuser sind in jedem Klima gemütlich

Für alle, die ihr Eigenheim ökologisch ausrichten wollen, sind Passiv- und Plusenergiehäuser eine ideale Alternative. Die Gebäude werden in den natürlichen Stoffkreislauf eingegliedert. Hierfür wird das Haus meist in moderner Holzbauweise errichtet. So können Ressourcen geschont und zusätzliche Energie, beispielsweise durch Solarzellen, erzeugt werden. Darüber hinaus entsteht ein zu jeder Jahreszeit gesundes Raum- und Wohnklima. Da das Errichten eines Passiv- oder Plusenergiehauses ein großes ökologisches sowie bauphysikalisches und technisches Know-how erfordert, ist die Zusammenarbeit mit einem Fachmann zu empfehlen. So sind unter anderem die Standortfindung, Natürliche und pflanzliche Baustoffe wie Holz, Hanf, Flachs und Kokos, eine effiziente Wärmedämmung sowie eine nachhaltige Entwässerungstechnik von Bedeutung. Neben der Nutzung von Solarzellen geht ein weiterer Trend in Richtung Dachbegrünung: Der Natur soll ein großer Teil des Lebensraumes zurückgegeben werden. Mittlerweile werden nicht nur Wohnhäuser ökologisch gebaut, sondern auch eine wachsende Zahl an Bürogebäuden oder Gewerbeflächen. Auch bei der Stadtplanung wird ein nachhaltiger Ansatz und damit die Verantwortung den nachfolgenden Generationen gegenüber immer wichtiger.

Die Vorteile des natürlichen Baustoffs Holz

Traditionelles Holzhaus

Holzhäuser – Hohe Wetterfestigkeit und Bauweise für die Jahrhunderte, nachhaltig und regional

– weist eine exzellente Ökobilanz auf
– ist nachwachsend und nachhaltig
– ist gesundheitlich unbedenklich
– gibt Feuchtigkeit nach draußen ab und vermeidet so Schimmel und Wohngifte
– wirkt isolierend: hält im Sommer die Hitze draußen, im Winter die Heizungsluft im Haus
– liefert ein ganzjährig angenehmes Wohnklima
– ist recycelbar
– Bäume entziehen der Atmosphäre mehr klimaschädliches CO2 als beim Verarbeiten frei wird

Individuelle Gestaltung beim ökologischen Bauen

Ob puristisches Holzhaus, klassisches Eigenheim oder modernes Luxushaus: Die ökologische Bauweise eröffnet unendliche Gestaltungsmöglichkeiten. Es müssen keine Kompromisse mehr eingegangen werden. Das Dach und die Fassade können genauso frei nach den persönlichen Wünschen geplant und gebaut werden wie die verschiedenen Innenräume.

Kurze Bauzeit

Ein weiterer Pluspunkt der ökologischen Bauweise ist die kurze Bauzeit. Die benötigten Bauteile wie Wände und andere Elemente werden bereits im Werk vorgefertigt. Auf der Baustelle findet lediglich die Endmontage statt. Dadurch können Zeit, Arbeit und Kosten gespart werden. Der Wohntraum wird schnell und einfach Wirklichkeit.

Langfristige Kosteneinsparungen

Ökologische Häuser, die den strengen Kriterien des Passivhaus Institutes Darmstadt entsprechen, besitzen das Zertifikat “qualitätsgeprüftes Passivhaus”. Sie überzeugen auf lange Sicht mit niedrigeren Unterhaltskosten. Diese fallen sogar im Vergleich zu einem modernen Wohngebäude mit Isolierglasfenstern und guter Fassadendämmung deutlich geringer aus. Das ist besonders im Hinblick auf die in Zukunft signifikant steigenden Energiepreise, die höhere Ausgaben für Strom, Heizung und warmes Wasser mit sich bringen, interessant. Ökologisches Bauen ist ein erster Schritt in die Unabhängigkeit und in eine intaktere Umwelt.

Mehr zum Thema ökologisch bauen in moderner Holzbauweise erhalten Sie hier.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Ökologie abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Ökologisch bauen für mehr Nachhaltigkeit

  1. Pingback: [Biothemen] Ökologisch bauen für mehr Nachhaltigkeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.