Kundenbindung mit Mehrweg-Bechern und Brotdosen

twitterrss

Plastikmüll in der Wegwerfgesellschaft

Am Anfang war weggeworfener Plastikmüll nur ärgerlich, weil er das Landschaftsbild verschandelte, durch die Gegend flog und sich in Hecken, Vorgärten, Meeresbuchten und an Badeseen ansammelte. Später sorgten wir uns über die Weichmacher mit hormonartiger Wirkung, die aus billig produzierten Wegwerf-Plastikflaschen und Verpackungen in Lebensmittel, Getränke, uns selbst und die Umwelt übergehen. Inzwischen bedroht Mikroplastik überall im Wasser, in Fischen und in der ganzen Nahrungkette die Gesundheit Aller und das Leben von Fischen, Vögeln und Meeressäugern. Und trotzdem essen wir  immer mehr Fast Food aus Einwegverpackungen und trinken nahezu alles aus Einwegflaschen. Inzwischen sind Smoothies-to-go genauso Standard wie es Müsli-to-go werden könnte. Plastikbecher für gesundheitsbewusstes Essen? Bedrohliche Ausmaße nehmen die Müllberge vom Coffee to go an: Jeder Kaffee belastet Klimabilanz, Mülldeponie und Umwelt mit Plastikdeckel, Plastiklöffel, Plastikgefäß. Mehrweg-Becher sind ein absolutes Muss, das bei gutem Aufdruck umso mehr zur Kundenbindung beiträgt.

Nachhaltig und schadstofffrei genießen

Was Wanderer und Outdoor-Sportler aber auch viele Arbeitnehmer beherzigen um auch unterwegs an ihr geeignetes Essen zu kommen ist die Mitnahme von Getränken, belegten Broten oder selbstgemachten Salaten, Kuchen oder Essen vom Vortag. Das mag auf andere langweilig wirken, doch das Gegenteil ist der Fall. Ausgesuchte, leckere und vitalstoffreiche Zutaten frisch vom Wochenmarkt oder vom Bauern aus der Region können in stylischen Gefäßen aller Art mitgenommen werden. Zeitgemäßes Essen und Trinken ohne Müllberge. Es ist der neue nachhaltige Lebensstil mit möglichst kleinem CO2-Fußabdruck des Einzelnen. Es ist eine modische Wiederbelebung von Brotdosen, Mehrweg-Trinkflaschen, Thermoskannen und Bechern aus langlebigem sowie schadstofffreiem Material. Viele Anwendungen, Größen, Formen und Designs, für Individualisten und Kreative, für Hobbyköche und Gesundheitsbewusste, für Schüler und für Kinder, jeweils mit persönlicher Note sind möglich.

Geschäftsreisende, Fast-Food und Corporate Design

Am schwersten tun sich Geschäftsreisende. Ohne Rucksäcke sondern mit vornehmen Aktenkoffern ist die Mitnahme von Essen und Trinken schwierig. Entspannen und Wohlfühlen ist ohnehin nicht angesagt in der Leistungsgesellschaft und so soll es häufig auch gar nicht aussehen. Die Hektik oder auch die praktische Schnelligkeit des Fast-Food Betriebes kann gerne bleiben, nicht aber die Müllberge daraus. Warum also nicht die Mitarbeiter mit Kaffeebechern im Corporate Design der Firma ausstatten, damit sie sich diese Becher an Bahnhöfen und an der Straße füllen lassen? Das wäre Branding, überzeugende Werbung für die Firma  – und ein erster Schritt.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Über Stefanie Goldscheider

Stefanie Goldscheider ist Agraringenieurin und Herausgeberin von www.biothemen.de, eines Online-Magazins, das sich mit Ernährung, Gesundheit, Landwirtschaft, Ökologie und Nachhaltigkeit beschäftigt.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Ökologie abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Kundenbindung mit Mehrweg-Bechern und Brotdosen

  1. Pingback: [Biothemen] Kundenbindung mit Mehrweg-Bechern und Brotdosen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.