Grünes Handeln im eigenen Haushalt

twitterrss

UmweltschutzZum effektiven Umweltschutz kann bereits jeder im eigenen Haushalt beitragen – dabei können ganz simple Tricks in den Alltag integriert werden, die uns dabei helfen, unserer Erde etwas Gutes zu tun.

Beim täglichen Einkauf können bereits wichtige Ressourcen eingespart werden. Auch, wenn Papiertüren umweltfreundlicher als Plastiktüten scheinen: auf die Gebrauchsdauer kommt es an! In der Regel wird die Plastikvariante öfter genutzt als die leicht reißbare Papiertüte. Alternativ sind natürlich Stoffbeutel am umweltschonendsten.

Beim Kauf von Kosmetika sollte man bedenken, dass diese oft Palmöl verwenden, für deren Produktion Urwälder gerodet werden. Wiederum andere Kosmetikhersteller testen ihre Produkte an Tieren. Vorab nach Fair Trade Kosmetik zu recherchieren, schont also nicht nur die Umwelt, sondern hilft auch dabei, Tierquälerei nicht weiter zu fördern.

Bei der Auswahl von Lebensmitteln sollte man auch auf die Lagerung achten. Einige Obstsorten wie Äpfel und Bananen setzen Ethylen frei. Das ist ein Pflanzenhormon, das den natürlichen Reifungsprozess in Gang setzt und die Früchte schneller verderben lässt. Lagert man alles gemeinsam, bekommen andere Obst- und Gemüsesorten zu viel Ethylen ab, reifen und verfaulen schneller. Lagern Sie deshalb Äpfel und Bananen getrennt. Das Obst sollte auch erst dann gewaschen werden, wenn es verzehrt werden soll. Gewaschenes Obst reift nämlich ebenfalls schneller.

Um Ressourcen zu sparen, sollten im Baumarkt Schaumstoffdichtungsbändern besorgt werden. Mit diesem kleinen Wundermittel lässt sich ein schlecht schließendes Fenster ohne viel Aufwand abdichten. Dies vermeidet die unangenehme Zugluft und verbraucht viel weniger Heizkosten. Das spart in einer 60 Quadratmeter großen Wohnung bis zu 160 Kilogramm Kohlenstoffdioxid im Jahr.

Viele Putzmittel und andere im Haushalt verwendete Chemikalien können ganz einfach (und kostengünstig!) durch umweltfreundliche Varianten ersetzt werden. So dient Backpulver als WC-Reiniger und als Backofenreiniger, Essig als Haushaltsreiniger und als Topfreiniger, Olivenöl als Küchentischpolitur sowie Natron als Bleichmittel für Geschirrtücher.

Mit Anwendung dieser und viele weiterer Hilfestellungen wird dem zukünftigen Umweltbewussten auch auf einmal schnell klar, dass der Naturschutz gar nicht mal so schwer umzusetzen ist und locker in den Alltag integriert werden kann.

123 nützliche Tipps gibt es nun im frei verfügbaren E-Book zum Thema „Praxisnahe Umwelttipps für Ihr Zuhause“. Der Ratgeber gibt einige Hilfestellungen, mit denen das Leben grüner gestaltet werden kann.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Grünes Handeln im eigenen Haushalt

  1. Pingback: [Biothemen] Grünes Handeln im eigenen Haushalt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.