Gesunde Lebensmittel und Nahrungsergänzung

twitterrss

Mehr als Vitamine und Mineralstoffe

Vielfalt und Frische

Vitamine und Mineralstoffe sind in aller Munde. Der Markt für Nahrungsergänzungsmittel ist groß. Viele Symptome von Müdigkeit bis Krankheitsanfälligkeit, die Fitness und die langfristige Leistungsfähigkeit und Gesundheit können mit Nährstoffen beeinflusst werden. Die tägliche Zufuhr der wichtigsten Vitamine, allen voran Vitamin C, Vitamin E und die B-Vitamine, durch gesundes Essen zu gewährleisten gehört zur Philosophie und Strategie von immer mehr Menschen. Vitalstoffreiche natürliche Lebensmittel werden von allen Experten empfohlen, denn sie sichern ohne Risiko eine ausgewogene Versorgung mit allem was der Körper braucht und das ist noch mehr als Vitamine und Mineralstoffe. Es gilt also, einige Punkte zu bedenken.

Nährstoffzusammensetzung

Für den Handel erzeugtes Gemüse und Obst wird nach dem Ertrag beziehungsweise dem Gewicht bezahlt. Die Inhaltstoffe insbesondere Vitamine, und Mineralstoffe sowie Antioxidantien, haben keinen Einfluss auf den Preis von Lebensmitteln. Je schneller Obst und Gemüse gewachsen ist, je schwerer und damit wasserhaltiger es ist, desto mehr ist damit zu verdienen. Auf diese Weise sind bestimmte Nährstoffe, die unsere Vorfahren noch ausreichend zu sich nahmen, in der heutigen Ernährung in Mangel geraten. Ein Beispiel dafür ist das Magnesium. Insbesondere Sportler und alle Menschen, die viel schwitzen, sei es durch körperliche Arbeit oder durch Saunagänge, sollten eine Nahrungsergänzung mit diesem wichtigen Mineralstoff erwägen. Übrigens sind auch andere Vitalstoffe wie etwa das krebshemmende Lycopin in Tomaten, das grüne Chlorophyll oder gesunde Scharf- und Bitterstoffe in Kohlgemüse und Salaten je nach Produktionsweise und Jahreszeit mehr oder minder verdünnt. Kommt das Gemüse aus dem Treibhaus, wurde stark gedüngt oder ist im Winter gewachsen ist der Nährwert weit geringer als bei Wildgemüse. Die sogenannten sekundären Substanzen, die als Radikalfänger und Antiagingmittel bekannt sind werden ebenfalls häufig supplementiert. Sie werden in Form von Kapseln eingenommen. Auch diese Substanzen sind für Sport treibende und physisch wie psychisch stark beanspruchte Menschen sehr wichtig.

Vegetarische Lebensweise

Alle wichtigen Aminosäuren, viele Vitamine, die Mineralstoffe Kalzium, Jod, Zink und Eisen und die gesundheitsfördernden Omega-3-Fettsäuren (meist aus Fischöl) finden sich vor allem in tierischen Produkten, in Fleisch, Fisch, Milchprodukten und Eiern. Strenge Vegetarier und Veganer müssen deren Aufnahme in ihrer Ernährung sicherstellen. Kalzium ist in Nüssen und in Kohl reichlich vorhanden, Jod ist in Meeresalgen, Zink in der Macawurzel, Eisen in Spirulina und Rote Bete und die Omega-Fettsäuren gibt es auch vegan aus Mikroalgen.
Der Bedarf an diesen Nährstoffen ist bei erhöhtem Energieumsatz also bei körperlicher Leistung und durch das Schwitzen erhöht. Auch für Sportler kann eine Supplementierung mit diesen Nährstoffen sinnvoll sein.

Die veganen Kapseln Beyond Vitality enthalten 12 Pflanzenpulver und Extrakte, sowie 10 bioaktive Vitalstoffe. Die sekundären Pflanzenstoffe von Maca, Grüntee, Sanddorn, schwarzem Pfeffer, Camu Camu, Hafer, Pinienrinde, Schisandra, Ingwer, Zistrosenkraut, Algen und Guarana harmonieren und aktivieren so starke Synergien. Ergänzt wird die Wirkung durch Vitamin C, D3, B12, K2 und E natürlichen Ursprungs, sowie R‑ALA, Calcium, Zink, Kupfer und Selen.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

Über Stefanie Goldscheider

Stefanie Goldscheider ist Agraringenieurin und Herausgeberin von www.biothemen.de, eines Online-Magazins, das sich mit Ernährung, Gesundheit, Landwirtschaft, Ökologie und Nachhaltigkeit beschäftigt.
Dieser Beitrag wurde unter Ernährung, Gesundheit abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Gesunde Lebensmittel und Nahrungsergänzung

  1. Marissa sagt:

    Mein Arzt hat mir einmal empfohlen, die Zufuhr solcher Nahrungsergänzungsmittel bei Krankheit zu reduzieren. Nun frage ich mich, warum. Soweit ich den Beitrag verstehe, kann das doch nur gut für den Krankheitsverlauf sein. Ich selber bin Vegetarier und habe bereits mehrmals Probleme mit Eisenmangel gehabt. Gerade in Stress- und Leistungsphasen kann das sich schon mal negativ auswirken. Matte Hautfarbe und erhöhte Müdigkeit sind bei mir immer erste Anzeichen. Da haben es die „Fleischfresser“ unter uns schon etwas einfacher. Auf Fisch verzichte ich aber aus genau den genannten Gründen auch nur ungern.

    • Yves Schmit sagt:

      Liebe Marissa, viele Ärzte kennen sich nicht sehr gut aus mit Ergänzungen und Pflanzenstoffen und gehen da lieber auf Nummer sicher. Es liegt auch daran dass teilweise Produkte auf dem Markt sind mit sehr hohen Dosierungen und neuartigen Inhaltsstoffen mit für welche es wenig Studien gibt.
      Viele Pflanzenstoffe können auch mit Medikamenten wirken, hier ist schon eine Achtsamkeit ratsam. So hat Ingwer blutverdünnende Eigenschaften und Piperin aus schwarzem Pfeffer ist ein Bio-Enhancer der die Wirkung diverser Stoffe erhöhen kann und die Aufnahme im Körper fördert. Dies sind alles natürliche Eigenschaften dieser Pflanzenstoffe und nur einige Beispiele. Das Zusammenspiel mit Medikamenten und hochdosierten Extrakten wie in vielen Nahrungsergänzungsmitteln angeboten wird, ist auf Grund des Mangels an Studien mit Vorsicht zu genießen. Anderseits verschreiben viele Ärzte eine Kombination von Vitamin C und Zink bei Erkältungen, dies sind auch Ergänzungen jedoch sehr gut erforscht, zudem nutzen gute Produkte hier auch sinnvolle Dosierungen. Hoffe konnte dir die einzelnen Aspekte etwas erläutern. Zuletzt muss noch gesagt werden dass eine gesunde Ernährung und Sport noch immer die besten Heilmittel sind um fit und gesund zu bleiben.
      Schöne Grüsse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.