Monatsarchive: Februar 2017

Fairer Handel bei Pflanzen und Blumen: So funktioniert er

Fairtrade ist vor allem im Zusammenhang mit Kaffeebohnen und Kaffee ein Begriff. Die Organisation kümmert sich aber auch um Arbeiter auf Kakao- und Bananenplantagen sowie Blumenfarmen.

Schnittblumen im Blumengeschäft

© Alisa Anton

In Kenia sind in der Landwirtschaft die Blumen gleich nach dem Tee die zweitgrößte Einnahmequelle. Das Geschäft ist arbeitsintensiv. Es braucht tausende Arbeitskräfte, die sich um Aufzucht, Ernte, Zuschneiden und Verpacken kümmern. Neben Kenia, Äthiopien, Sri Lanka, El Salvador und Tansania liegen die Fairtrade-Farmen auch in Uganda, Simbabwe, Ecuador und Costa Rica.

Veröffentlicht unter Fairer Handel | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

Gartenbuch-Tipp: Spriessbürger – Handbuch für den Anbau von Gemüse und Salat in der Schweiz

Spriessbürger

Handbuch für den Anbau von Gemüse und Salat in der Schweiz

von Eveline Dudda und Klaus Laitenberger

Spiessbürger Verlag 2015, 367 Seiten, 38,50 Euro

Spriessbürger BuchcoverEin Gartenbuch über den Anbau von Gemüse und Salat in der Schweiz erobert einen Spitzenplatz der besten Gartenbücher der deutschen Gartenbau-Gesellschaft 2016. Es trägt den vielversprechenden Titel “Spriessbürger” und ist im Spriessbürger Verlag erschienen.

Veröffentlicht unter Garten | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 1 Kommentar